Unscheinbar und trotzdem herausragend befindet sich der Verein Brücke Oberland e. V. etwas außerhalb von Weilheim in herrlicher Natur und Umgebung. Bei bestem Herbstwetter begrüßte der Gastgeber und Vorstand, Herr Michael Reinfelder, die SEEhenFrühstück-Teilnehmer auf dem Areal der Brücke Oberland e. V. Zusammen mit Frau Stephanie Albrecht berichtete er später detaillierter über den Zweck der Institution.

Zu Beginn kamen alle Gäste in den Genuss einer aufschlussreichen Führung über das Gelände. Alles ist wohl durchdacht und sinnvoll genutzt angelegt. Vieles ist fertig gebaut, anderes wartet noch auf seine Vollendung durch kreative Ideen und fähige Hände. Genau das ist aber so gewollt, denn die Brücke hilft jungen Menschen zwischen 16 und 25 Jahren, ihren Platz im Leben wieder zu finden. Etwas zu schaffen gibt ein gutes Gefühl und Gelegenheit für gute Gespräche. Und Reden ist ein wesentlicher Bestandteil der Therapien, die an diesem wunderbaren Platz immer und zu jeder Zeit stattfinden dürfen. Hier kann jede und jeder sagen, was auf die Seele drückt. Denn das ist der wesentliche Ansatz, um Probleme nachhaltig zu lösen.
Aufgabe der Brücke Oberland e. V. ist es, Jugendliche und junge Erwachsene wieder auf den rechten Wegn zu bringen und ihnen positive Orientierung zu vermitteln. Auch präventive Maßnahmen fallen in die umfangreiche Liste der Zuständgkeiten.
Insgesamt 57 Mitarbeiter*innen bemühen sich, diese wichtigen Aufträge erfolgsbringend zu erfüllen.
Das gelingt nach Überzeugung des Vereins am besten mit Unterstützung von Tieren, die es dort zu versorgen gilt. Der “Zoo” umfasst zum Beispiel verschiedene Hühnerarten, Alpine Steinschafe, Hasen und Katzen. Aber auch das klassische Handwerk wie die soziale, ganzheitliche Landwirtschaft und gastronomische Fähigkeiten werden dort vermittelt. So wurde eine Streuobstwiese angelegt und ein Erdwall mit Feldfrüchten bepflanzt, die dann geerntet und verzehrt werden können. Jeder darf mitmachen und seine Leidenschaften entdecken. Die Ergebnisse sind überwältigend!

Ebenso überwältigend ist die einstige Spende von Lisl Gmünder an die Kirche (speziell an die Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Weilheim), verbunden mit der Auflage, dass das Anwesen gemeinnützigen Zwecken zugeführt werden muss. Die Stadt Weilheim spendet zusätzlich jedes Jahr 10 Ster Holz aus dem Stadtwald, ebenso wie viele andere Gönner mit ihren großen Herzen diese Stätte mit ihren Spenden groszügig und wiederkehrend unterstützen.
Vollkommen überzeugt von der guten und wertvollen Arbeit der Brücke Oberland e.V. spendete auch das Organisations-Team des SEEhenFrühstücks insgesamt 350.- Euro und übernahm zusätzlich eine Tierpatenschaft.
Grundsätzlich sind Spenden in jeder Form beim Verein jederzeit gerne genommen und auch nötig. Die öffentlichen Gelder alleine decken leider nur das Allernötigste ab.

Alle Teilnehmer zeigten großes Interesse am Verein und fühlten sich um eine sehr positive Erfahrung bereichert.
Das Organisations-Team des SEEhenFrühstücks bedankt sich für die Gastfreundschaft, die tolle Bewirtung, die aufschlussreichen Eindrücke und die Aufgeschlossenheit, die allen bei diesem Treffen zuteil wurde!